Bestandsobjekt

Joseph Pschorr Haus

Moderne Interpretation eines klassischen Stadthauses

2013 wird das Joseph Pschorr Haus eröffnet. Wo sich in den sechziger Jahren die Pschorrbräu-Bierhallen befanden, erstrecken sich heute die Einzelhandelsflächen von SportScheck, Deichmann und TK Maxx auf das Erdgeschoss, drei Obergeschosse und ein Untergeschoss des direkt in der Münchner Fußgängerzone gelegenen Gebäudes.

In der vierten und fünften Etage befinden sich auf rund 2.400 m² 25 Miet­wohn­ein­heiten im gehobenen Segment. Im zweiten und dritten Unter­geschoss des Joseph Pschorr Hauses ist eine öffentliche Tief­garage untergebracht.

Joseph Pschorr Haus: qualitätvolles und nachhaltiges Bauen

Das Joseph Pschorr Haus wird in der sogenannten Deckelbauweise, die auch im U-Bahn- und Tunnelbau Einsatz findet, errichtet. Dabei ermöglicht eine stüt­zende Untergeschoss­decke das zeitgleiche Bauen sowohl in die Tiefe als auch in die Höhe.

Ein Highlight des Entwurfs der Architekten Kuehn Malvezzi aus Berlin ist ein begrünter, nach oben breiter werdender Lichthof. In den gefalteten, beschichteten Glas­flächen des Innenhofes spiegeln sich die Pflanzen für den Betrachter wie in einem riesigen Kaleidoskop. 

Das Joseph Pschorr Haus ist mit dem Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen in Platin ausgezeichnet.

Fakten und Lage

Fertigstellung

 2013

Entwurf

Kuehn Malvezzi, Berlin

Geschossfläche

22.909 m²

Gut zu wissen

Am Altheimer Eck (damals Altheimer Eck 2) wird 1864 Richard Strauss geboren. Heute befindet sich an dieser Stelle der rückwärtige Teil des Joseph Pschorr Hauses. Eine Schriftinstallation des Münchner Designers Thomas Mayfried erinnert an den historischen Ort.

Downloads

Kontakt

Bevorzugte Art der Kommunikation

Format: +49234423 Oder 0128627981
1/2 Nächster Schritt